Analyse der bestehenden Softwareentwicklungsprozesse durch das OFFIS

Bei der Analyse der Softwareentwicklungsprozesse werden Grundlagen für die Auswahl und Bewertung von Methoden generiert und Potentiale und Probleme für nutzerzentrierte Vorgehensweisen im Entwicklungsprozess identifiziert. Hauptaugenmerk liegt außer auf den Softwareentwicklungsprozessen beim Entwicklungspartner auch auf der Identifikation der organisatorischen Rahmenbedingungen sowie den verwendeten Technologien bei der Softwareentwicklung.
Auf der Grundlage von kontextuellen Beobachtungen, Interviews und Befragungen beim KMU im Rahmen von Teammeetings, einem Treffen zur Produktkoordination und in einer bilateralen Runde sowie durch Emails und Informationen aus unternehmensbezogener Literatur konnten Erkenntnisse zu Unternehmensstruktur und Abläufen bei der Softwareentwicklung generiert werden.

UCARE auf Altenpflegemesse 2014 in Hannover

Die Johanniter-Unfall-Hilfe stellte das Projekt UCARE bei der Altenpflegemesse 2014 in Hannover vor. Besonders Entwickler von assistierenden Technologien für den Bereich der Pflege zeigten großes Interesse an UCARE, das die Johanniter an einem eigenen Stand auf der „aveneo“-Fläche präsentierten, auf der unter anderem Innovationen für die Pflege und das Betreute Wohnen vorgestellt wurden. Insgesamt kamen mehr als 28.000 Besucher zur Altenpflegemesse 2014 und informierten sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Pflege. Die Johanniter-Unfall-Hilfe beteiligte sich mit mehreren Ständen und präsentierte jeweils unterschiedliche Schwerpunkte.

Wie werden interaktive Systeme bedienbar?

Die Begrifflichkeiten Usability und Interaktive Systeme werden den Projektpartnern in dem Vortrag „Wie werden interaktive Systeme bedienbar?“ durch Mitarbeiter des OFFIS zur Diskussion gestellt. Anhand des Prozesses zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme wird eine Übersicht über den möglichen Ablauf einer nutzerzentrierten Entwicklung gegeben und ein ausgewähltes Methodeninventar für die Phasen der Analyse des Nutzungskontexts und der Nutzungsanforderungen vorgestellt. Erhebungen mittels Interviews, Fragebögen und Fokusgruppen und ethnographische Studien wie Beobachtungen mit Video, Ton oder Sensorik und Tagebuchstudien, auf Grundlage derer sich z.B. Szenarien und Personas als Spezifikationen von Nutzungskontext und Anforderungen aus Nutzersicht erstellen lassen, werden als Grundlage der ersten Iteration der Entwicklung im Rahmen des Projektes UCARE thematisiert.