Historie

Der Verein UCARE e.V. ist aus den Erkenntnissen des Forschungsprojektes UCARE, das vom 01.11.2013 bis 31.10.2016 erfolgreich durchgeführt wurde, entstanden.

Das Projekt UCARE war Teil der Förderinitiative „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“, die im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wurde. Der Förderschwerpunkt unterstützte gezielt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk bei der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

„Mittelstand-Digital“ setzt sich zusammen aus den Förderinitiativen „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“ mit 38 eBusiness-Lotsen, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ mit derzeit 16 Förderprojekten und „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ mit insgesamt 13 Förderprojekten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

Während der Projektlaufzeit wurden folgende Teilziele fokussiert:

    • Integration nutzerzentrierter Methoden gemäß des Human-Centred-Design Prozesses für die Softwareentwicklung bei KMUs.
    • Entwicklung technologischer Bausteinen und Guidelines für die automatische Usability-Bewertung während der Entwicklung unter Einbeziehung multimodaler Interaktionsformen.
    • Erprobung der Methoden und Technologien während der Entwicklung und des Einsatzes im Feld.
    • Entwicklung und Aufbau von nachhaltigen Dienst- und Schulungsleistungen zur Verbreitung der Ergebnisse.

Ziel war die Entwicklung, Prüfung und Etablierung von nutzerzentrierten Prozessen und Technologien in der Erstellung von gebrauchstauglicher Software zur Unterstützung der Pflege. Softwareanbieter der Pflegebranche waren dabei die primäre Zielgruppe der Ergebnisse. Sekundäre Zielgruppe waren die Pflegedienstleistungsunternehmen, die durch eine auf ihre Anforderungen besser abgestimmte IT-Unterstützung, ihre Pflegeprozesse effizienter durchführen möchten.

Faktenblatt