Methode „Interaktionstoolkit“ im KMU vorgestellt

Das Interaktionstoolkit vereint unterschiedliche Prototyping-Technologien in einem kombinierbaren Hardware-Kit. Im Workshop-Format können Teilnehmer diese neuen Technologien kennenlernen. Unter dem Vorzeichen innovativer Ein- und Ausgabegeräte kann über die Gestaltung und Veränderung neuer und bestehender Produkte reflektiert werden. Der Interaktionstoolkit-Workshop soll neue Ideen fördern und zur Verbesserung, insbesondere der Usability, von Produkten anregen. Neben der Präsentation von Technologien wird den Teilnehmern der Diskussionsrunde ein vorbereiteter Prototyp vorgestellt sowie innovative Eingabegeräte zur Gestensteuerung demonstriert. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Gelegenheit, selbst einen Prototypen zu entwickeln.

prototyp_intkitIn der Diskussionsrunde im Unternehmen wurden Aussagen zur Anwendbarkeit des Interaktionstoolkits gewonnen. Es wurde festgestellt, dass das Interaktionstoolkit mit flexiblen, einfach zu verwendenden Komponenten in einem Kompetenzzentrum für Usability einen noch offenen Bereich zur Verbesserung der Usability adressiert. Des Weiteren wurden Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Prototypen in marktreife Produkte identifiziert und mit den Teilnehmern diskutiert.